Geschichten für Sinn & Seele

/Geschichten für Sinn & Seele

Sonnenmann und Mondfrau – Mann & Frau

Das Spiel zwischen Mann & Frau - eine Metapher Seit unvorstellbar langer Zeit liebten sie einander, der Sonnenmann und die Mondfrau. Sie waren weit, weit von einander entfernt, ein schier unendliches Firmament spannte sich zwischen ihnen. Die leere Stille darin schien zu rufen, zu flehen, sie mögen doch zueinander kommen. Unzählige Himmelskörper zogen ihre Bahnen zwischen den beiden, leuchteten kurz auf und verblassten wieder. Es war ein ständiges Kommen und Gehen, ein Geboren-werden und [...]

Feuerkind

Sie nannten sie nur Feuerkind. Dabei mochte sie das Kindesalter schon weit überschritten haben. Es waren ihre Augen, diese brennenden Augen, und dieser Blick, aus dem immer etwas wie Verwunderung sprach. Sie tauchte immer auf, wenn man es am wenigsten erwartete, und verschwand so schnell, wie sie gekommen war. Ihre Füße waren stets bloß, sogar in den Wintern, in denen die Kälte wehtat und die Erde vom Frost aufgerissen wurde. Einmal fand man ihre Fußspuren [...]

Die Begegnung – Zeitlose Berührung

Menschen kommen in unser Leben, gehen wieder und immer verändert sich etwas dabei. Es gibt Begegnungen, die flüchtig sind wie der Wind und doch etwas so tief in uns anrühren, dass wir nicht mehr dieselben sind, wenn es vorbei ist. Manchmal besteht ihre Aufgabe darin, uns zum rechten Zeitpunkt an etwas zu erinnern, das tief in uns selbst schlummert. So wie in "Die Begegnung", einer meiner ersten Geschichten aus Feuer, Erde, Wind & Meer. [...]

Nachspiel – Eine unvollendete Begegnung

Eine Frau schiebt den leeren Einkaufswagen quer über den Parkplatz. Irgendwo hupt ein Auto, hastig schieben sich Menschen an ihr vorbei, den zerstreuten Blick gesenkt. Neonreklamen hinterlassen einen fahlen Schein auf den Gesichtern und verstärken den müden Ausdruck, der auf ihnen liegt. Sie steuert auf den Supermarkt zu und tastet mechanisch nach ihrem Portemonnaie. Den Einkaufszettel hält sie schon in der Hand. Da sieht sie ihn, diesen Mann, dessen Nachnamen sie nicht kennt. Und ist [...]

By |2018-06-04T11:34:06+01:00September 28th, 2015|Geschichten für Sinn & Seele, Mann & Frau, Sehnsucht|0 Comments

Das kleine Herz – Eine Metapher vom Suchen

Das kleine Herz war allein. Es ging hierhin und dorthin, immer auf der Suche nach einem Irgendwas. Es besah sich die Welt, stets Ausschau haltend nach einem Irgendwo. Die Welt gefiel ihm schon, und doch zog etwas das kleine Herz immer weiter. Denn es fragte sich, ob es einen Ort gab, der mehr sein konnte als nur ein Irgendwo. Und ein Ziel, das größer war als jedes Irgendwas, das es kannte. Als es so durch [...]

Das Tier – Animalische Metapher

Das Tier war müde. Es war schon zu lange hier gewesen, hier in seiner felsigen Erdhöhle mit dem Gitter davor. Die da draußen hatten den kleinen Schlupf geöffnet und riefen nach ihm. Wollten, dass es raus kam, raus ans Licht. Aber es mochte nicht. Es hob nur gelangweilt seinen Kopf, blinzelte hinüber ins Helle und machte es sich dann wieder auf seinen Tatzen gemütlich. Hier im Schatten der Höhle, im hintersten Winkel, da fühlte [...]

„Die Liebe des Meermannes“ zum Lauschen & Spüren

Die Klanggeschichte Die Liebe des Meermannes ist eine Einladung zum Lauschen & Spüren. Sie erzählt von der außergewöhnlichen Begegnung zwischen einem Meermann und einer Menschenfrau... und hinterlässt dabei eine Ahnung von unergründlicher Schönheit und Tiefe. Eine Auskopplung aus meiner CD Geschichten wie Feuer, Erde, Wind & Meer. Text & Lesung: Andrea E. Maier Musik: Hans-André Stamm Gute Reise! :) Die WortMalerin www.wortmalereien.com

„Der rote Ballon“ zum Lauschen & Spüren

Dies ist die Geschichte "Der rote Ballon" zum Anhören, Davondriften und gut wieder Landen. Verträumte 13 Minuten, die entspannen und auf eine zauberhafte Auszeit begleiten. Bitte Augen schließen und genießen... Text & Lesung: Andrea Maier Musik: Hans-André Stamm Eine Auskopplung aus meiner Audio-CD Geschichten wie Feuer, Erde, Wind & Meer. Gute Reise! :) Titelbild: www.pixabay.com

Die Liebe des Meermannes

Die kleine Stadt lag am Wasser. Schaumgekrönte Wellen warfen sich an ihren goldbraunen Strand und hinterließen dort ihr wundersames Schwemmgut, über das sich die Spaziergänger freuten. Die salzigfrische Luft wurde vom Meereswind zwischen die alten Stadthäuser getragen und erinnerte die Bewohner regelmäßig daran, wem sie ihren bescheidenen Wohlstand zu verdanken hatten. Es war ein gutes Leben dort, und die Menschen kamen regelmäßig ans Wasser, um ihre Gönnerin, die Alte Meermutter, zu ehren. Hier lebte eine [...]

Gott und die Murmeln

Gott spielte für sein Leben gern, und seit einiger Zeit hatte er die Murmeln für sich entdeckt. Er fand großen Gefallen an ihrer kugelrunden, glatten Form und daran, wie kühl und hart sie in seiner Hand lagen. Er mochte das leise Klicken, das sie beim Aneinanderstoßen erzeugten. Immer und immer wieder füllte er die hohlen Hände mit Murmeln und ließ sie dann wieder herauskullern. Ganz besonders mochte er es, auf ihnen dahinzugleiten wie auf Rollen [...]