In einer fernen, vergessenen Zeit lebte La Louve, die Wölfin in einem dunklen Wald aus uralten Bäumen. La Louve war nicht wirklich eine Wölfin, sie war menschlich, doch sie trug diesen Namen wegen ihres schimmernden, grauen Haars, das ihr in vielen langen Flechten über Rücken und Schultern fiel. Sie reichten ihr bis weit über die Hüften und wurden von langstieligen Blättern zusammengehalten, die um ihre Enden gewunden waren. Keiner konnte sagen, wie alt La Louve war, denn ihr Gesicht war weder jung noch betagt, und auch der weiche Klang ihrer Stimme verriet nichts über das in Jahren gezählte Alter ihrer Besitzerin. Manche glaubten aber, sie sei ebenso alt wie die Bäume dort oder sogar noch älter, und der Wald selber wäre einst aus ihr hervorgegangen. (…)

Feuer Erde Wind & Meer

Die komplette Geschichte

“La Louve, die Wölfin”

finden Sie zum Nachlesen im Buch

Feuer, Erde, Wind & Meer

Literarische Impulse für Sinn & Seele

>>> Hier geht’s zum Buch >>>