Kennst du das Bergwerk deiner Seele,
wo Traum und Wirklichkeit sich nahtlos fügen
zu etwas, das sich umso weniger fassen lässt,
je näher du ihm kommst?

Kennst du dein Labyrinth der stillen Räume,
lichterfüllte Hallen und finstere Tore?
Du wirst erwartet, wo Nachtschatten wandeln
und geheime Wendeltreppchen dich dahin führen,
wo es noch leer ist von dir.

Kennst du die Wimpernschlagmomente,
die den unendlichen Reichtum deiner Seele anrühren,
bis sie glückselig schwingt
in Erinnerung all dessen, was du wirklich bist?

Hast du sie schon alle erforscht,
die hohen Hallen und düsteren Winkel,
ungeahnte Finsternis in schwarzen Kammern?
Hast du all die Kronleuchtersäle durchtanzt,
in denen dein Herz jene Form der Freiheit findet,
die nach Unendlichkeit schmeckt?

Kennst du sie, die Mondlichtzimmer deiner größten Hoffnung
und weißt du, wo das Feuer deines Lebensbaumes brennt?
Hast du die Schlüssel zu jedem Schloss gefunden,
um die namenlosen Schemen zu entlassen,
die hinter den verrammelten Türen deines Bewusstseins sitzen?

Nenne dich selbst bei jenem zeitlosen Namen,
der deinem wahren Wesen eingeschrieben ist.
Komm nach Haus ins Bergwerk deiner Seele,
der Urheimat deines Seins.

www.wortmalereien.com
www.pixabay.com