Aufbruch & Neue Welt

//Aufbruch & Neue Welt

Finde die Brücken

Vom Mut, Neues zu wagen Finde die Brücken in anderes Land. Finde sie jetzt, nimm dich selbst an die Hand. Quer sie, die Brücken, und fürchte dich nicht zu blicken hinab in die rauschende Gischt. […]

Auszug aus der Villa Paradiso

Vom Ende eines Lebenstraumes In der Villa hing schon längstens der Haussegen schief, denn Adam und Eva zankten sich über Nichtigkeiten. Sie war genervt von seinen Marotten, er von den ihren. […]

Mit leichtem Gepäck

Ich gehe einfach los. Kann mein Ziel noch nicht sehen, weiß den richtigen Weg nicht und ängstige mich vor dem, was mich hinter dieser Tür erwartet. Und dennoch, ich gehe jetzt einfach los. Warte nicht mehr länger hier draußen, halte mich nicht mehr vor dem Leben zurück. […]

Erwachen

Tief im Schoße der Großen Mutter lag er, Gono, stumm und blind, und harrte der Dinge. Er konnte nicht viel fühlen außer der Starre, die ihn umgab, und selbst die hätte er nicht zu benennen vermocht. Er wusste nichts über das Leben und nur wenig über sich selbst. Da er weder spürte, wo sein Körper anfing noch wo er aufhörte, hatte er keine Vorstellung von seiner Größe. […]

Auf dunklen Schwingen ins Licht

Meiner lieben Großmutter zum Abschied Nun bist du also hinübergegangen. Hast dein Kleidchen abgestreift und dich auf den Weg gemacht. Den einen Weg, den wir alle gehen werden, ausnahmslos. Lange schon hattest du auf diesen Moment gewartet, die dunkle Liebkosung der Todesvogelschwingen herbeigesehnt. […]

By | 2017-11-07T15:19:13+00:00 Februar 2nd, 2017|Aufbruch & Neue Welt, Sehnsucht|2 Comments

Was ich Dir wünsche

Nicht unbedingt viele, aber tiefe Begegnungen zu erleben… Nicht auf alles eine Antwort zu haben, dafür aber viele Fragen… Nicht alles planen zu können, aber zu wissen, wann die Zeit reif ist… Nicht immer unter Menschen, aber niemals einsam zu sein… […]

By | 2017-11-15T10:03:04+00:00 Dezember 21st, 2016|Aufbruch & Neue Welt, Bewusst leben, Zentrierung|3 Comments

Frieden

Manchmal bedeutet Frieden, endlich das längst fällige Wort zu erheben. Und manchmal, zu verstummen. Nichts mehr zu erklären. Aufzuhören mit Argumentieren. Schweigen. Manchmal bedeutet Frieden, die verlogene und scheinbare Ruhe zu stören und die Urgewalten des heiligen Zorns zu entfesseln. Die Wahrheit herauszuschreien, die keiner hören will und das Chaos auf den Plan zu rufen, auf dass es die Dinge neu ordne. Manchmal bedeutet Frieden, still zu sein und zu verstehen, dass es vorbei ist. [...]

An den Schwellen

Es ist an den Schwellen, wo wir beginnen, ein klein wenig von dem zu verstehen, was wir Leben nennen. Wir gehen über jene Schwellen und wissen, dass ab sofort nichts mehr so sein kann wie vorher […]

Am Ende der Angst

Dies ist das Ende der Angst. Vorbei am Vordergründigen werfen wir den entschleierten Blick auf das Wesen der Dinge. Kein Wort mehr nötig. Die schillernden Masken der Manipulation zerfallen wie Schuppen vor unseren Augen langsam zu Staub. […]

By | 2017-11-07T15:19:18+00:00 September 1st, 2015|Aufbruch & Neue Welt, Bewusst leben, Freiheit, Vertrauen|5 Comments