Bildinterpretation aus dem “Traumbilderzyklus” von Theresa Hültner

Wie findet Ich seinen Weg?

Es irrt das Ich durch seinen blühenden Lebenswald. Beharrlich, wenn auch etwas unsicher, sucht es nach dem vielbesagten Großen Ziel, das schon allzu verlockend in der Ferne schimmert. Weiß es denn, das liebe Ich, was es braucht, um seinen Weg finden zu können? Fragend tastet sich sein Blick durch das Gewirr seiner Existenz. Es scheint fast, als sähe es den Wald vor lauter Bäumen nicht. Was ist denn mit ihm, was fehlt ihm nur, dass es so ratlos um die Ecke schielt?

Es bräuchte sich doch bloß umzuwenden und schnurstracks auf den Horizont zuwandern, dem freundlichen Leuchten entgegen. Aber nein. Das kleine Ich weiß instinktiv, dass es noch etwas zu entschlüsseln gibt, bevor es dorthin gehen kann. Also tastet es sich – halb wissend, halb spürend – durch das Dickicht seiner traumbunten Welt und sucht nach etwas, ach, es weiß auch nicht, wonach.

Wollen wir ihm ein wenig auf die Sprünge helfen? Sieh her, liebes Ich, wende deinen Blick da hinüber, wo es so schön golden schimmert. Versteckt im Unterholz deines Lebenswaldes erwartet dich ein wertvoller Schatz, der von dir gefunden werden möchte. Folge dem warmen Glimmen, dem Glänzen im Augenwinkel, denn es wird dich dorthin führen, wo deine Berufung liegt: zu deinem größten Geschenk an die Welt. Denn es gibt etwas, dass nur DU allein der Welt zu geben imstande bist – kein anderer sonst. Weißt du das überhaupt? Kannst du es fühlen? Erkenne es und du hast dein Ziel beinah schon erreicht.

Nicht weit von diesem Schatz entfernt findest du das, was dir Halt und Stabilität gibt, während du dich durch die Wirren des Lebens kämpfst: dein inneres Zuhause. Denn erst wenn du dich selbst vorbehaltlos lieben kannst, trittst du heraus aus einem Schattendasein in das Licht deines erkannten Selbst. Und erst wenn du bei dir selbst zu Hause bist, kannst du auch in der Welt da draußen eine Heimat finden.

Und siehe da: Sobald du dein inneres Zuhause gefunden hast und die Welt mit deinem wertvollsten Geschenk bereicherst, wirst du schließlich auch deinen Weg zum Großen Ziel, deiner Bestimmung, fast von alleine finden.

Gute Reise und viel Erfolg beim Entschlüsseln deiner Lebensrätsel, kleines Ich!

Andrea E. Maier

Titelbild: Theresa Hültner

Was ist der “Traumbilderzyklus”?

Ihnen gefallen gefühlvolle Texte wie diese?
Dann schmökern Sie in meinem >>> Bücher & CD Sortiment!